Terrarium Mindestmasse für 2 Buschkrokodile:

- Nach Schweizer Tierschutzgesetz (kleine und mittelgrosse Bodenskinke) :  7x4x3 (Kopf-Rumpf Länge)

- Kopf-Rumpf Länge ca. 11 cm d.h. ein Terrarium mit den Massen L: 77 cm x B: 44 cm x H: 33 cm 

- Ich rate jedoch mindestens: L: 100-120 cm x B: 60 cm x H: 60 cm 

- Optimale Terrariumbelüftung erreicht man mit dem sogenannten Kamineffekt. (z.B Vorne unten und Hinten oben)

- Ich empfehle ein Glas- oder Kunststoffterrarium (z.B Forex). Die Türen am besten nach vorne. Keinesfalls nach oben, da in der Natur die Feinde,  wie Vögel auch von oben angreifen.

 

Beleuchtung:

- E27 Keramikfassung mit Lampenschirm

- Bright Control Pro II Vorschaltgerät mit Bright Sun Jungle Birne  35 Watt

- Beleuchtungsdauer im Winter ca. 7-9 Std. und im Sommer ca. 10-13 Std.

- Oder eine Alternative mit UVB, da Buschkrokodile zwingend UVB benötigen! 

- UVB bekommen Buschkrokodile in der Natur durch die Sonne. Dieses beinhaltet D3, welches unter anderem für die "Knochenstabilität" da ist.

 

Temperatur:

- Tag 24-26 Grad unter dem Spot 28-32 Grad 

- Nacht 22-24 Grad 

 

Luftfeuchtigkeit:

- 70%-100% 

- Feuchter aber nicht überfluteter Bodengrund

 

Bodengrund:

- Kokoshumus (gemischt mit Erde, wenn möglich ohne Giftstoffe, Pestizide etc.)

- Bodenpolizei (weisse Asseln/Springschwänze) vonnöten!

- Mindestens 8 cm Bodensubstrat (Buschkrokodile, vor allem Gracilis graben sich gerne ein)

 

Wasserteil:

- Kleiner Bachlauf (max. 1/3 des Terrariums) oder eine grosse Wasserschale.

- Empfehlenswert nicht tiefer als 8 cm (Ertrinkungsgefahr!)

 

Einrichtung:

- Echte Pflanzen (Efeutute, Bromelien, Farne.....)

- Versteck- und Klettermöglichkeiten (z.B. halbierte Pflanzentöpfe, Moosplatten, Kokosnüsse, Kork, Rinden, Äste, Wurzeln, Steine, Laub,..... vieles im Wald auffindbar!)

- Wichtig, vor dem Einsetzen in das Terrarium alles gründlich mit Wasser reinigen aufgrund von Giften, Pestiziden. 

 

Bewässerung:

- Regenwasseranlage z.B. (M.R.S Whisper Power Pump Standard) dazu empfehle ich die Sprühdüsen, ebenfalls von M.R.S, zur Beregnung oder die Nebeldüsen, welche mehr für die Luftfeuchtigkeit dienen. Damit die Düsen nicht zu schnell verkalken, würde ich Destilliertes- oder Osmosewasser nehmen.

- Alternative: mindestens 2-3 mal am Tag besprühen (Sprühflasche)

 

Herkunft:

- Papua Neuguinea (Drittgrösster Inselstaat der Welt, liegt im Pazifik und befindet sich nördlich von Australien. Der westliche Teil Neuguineas gehört zu Indonesien.)

- Schutzstatus: Nicht geschützt!

 

Lebenserwartung:

- 10-15 Jahre

 

Kalzium- und Vitaminpulver:

- Ich empfehle eine kleine Schale mit Kalziumpulver im Terrarium so, dass die Buschkrokodile nach Verlangen das Kalzium aufnehmen können.

- Das Vitaminpulver würde ich den Buschkrokodilen bei jeder Fütterung unter die Nahrung mischen.

 

Futter:

-Buschkrokodile sind reine Fleischfresser

- Sie fressen: Mehlwürmer, Heimchen, Schaben, Würmer, Heuschrecken, Asseln, kleine Fische, Garnelen

 

Geschlechtsbestimmung:

- Männchen besitzen am 3. und 4. Zehen an den Hinterbeinen weisse Poren.

- Weibchen hingegen nicht!

 

Haltung:

- Buschkrokodile sind keine Kuscheltiere. 

- Einzelhaltung oder Pärchenhaltung

- Gleiche Geschlechter bei Männchen geht nicht, bei Weibchen kann es funktionieren, muss aber nicht!

- Ein Männchen, mehrere Weibchen geht in den meisten Fällen nicht!

- Mehrere Männchen, ein Weibchen sowieso nicht!

- Buschkrokodile sind Tagaktiv! Jedoch eher scheue Tiere.

- Viele Versteckmöglichkeiten im Terrarium, wie Kork (Röhren), Unterschlupfmöglichkeiten aus dem Wald und Pflanzen.

- Buschkrokodile sind mit ca 2-2.5 Jahren geschlechtsreif. Männchen tendenziell etwas später.

- Das Weibchen legt im Durchschnitt alle 1-4 Monate 1 Ei.

- Bei Bedrohung stellen sich Buschkrokodile tot oder geben einen ganz dezenten, dumpfen Ton von sich und suchen das Weite.

- Buschkrokodile häuten sich. Wichtig ist, dass man auf die Füsse achtet, die Zehen können sonst schnell absterben.

- Wen man z.b ein einzelnes Weibchen hat und ein Männchen dazusetzen möchten unbedingt darauf achten, dass beide etwa gleich gross sind. Und nicht auf das Alter der kleinen gehen!


Merkmale: 

 

Tribolonotus Gracilis/Rotaugenbuschkrokodil:

- Grösser als Tribolonotus Novaeguineae   

- Orange Augenumrandung (entwickelt sich langsam nach ca. 8 Monaten)

- Dunkelblaue Zunge

- Ruhig, schüchtern

- Tagaktiv

- Gattung: Helmskinke

- Leben in der Natur zwischen Palmölfeldern, Kürbisfeldern oder im Wald. Sie mögen es feucht und eher dunkel.

- Tendenziell eher Bodenbewohner

- Können sich sehr gut totstellen

- Kommunizieren mit verschiedenen Kopfbewegungen

- Verteidigen sich mit Beissen, Todesrolle ( um den eigenen Körper drehen) manchmal schlagen sie auch mit ihrem Schwanz umher. Buschkrokodile nutzen Ihre Kopfpanzerung zum Angriff da er robust gebaut ist. 

 

Tribolonotus Novaeguineae/Weissaugenbuschkrokodil:

- Kleiner als Tribolonotus Gracilis     

- Dunkelblaue Zunge 

- Aktiver als Rotaugenbuschkrokodile

- Tagaktiv

- Gattung: Helmskinke                               

- Klettern gerne 

- Können sich ebenfalls gut totstellen